Aug 04
Posted by Super User

Die letzte Saison erfolgreich mit einigen Verletzungen, Neuzugängen und bemerkenswerten Sprüngen einiger Spielerinnen beendet, hieß es nun am 26. Juli auch für die Tresenwalder Frauen den Saisonabschluss mit viel Sekt zu feiern. Mit wunderbarer Unterstützung der Männer beim Aufbau flog der Ball bis in die Dunkelheit über den Hartplatz in Machern. Für gutes Essen sorgte Grillmeister Uwe und für ausreichend Sekt hatten die Brandiser Frauen mit ihrem Geburtstagsgeschenk zum 50jährigen Jubiläum des SV Tresenwald gesorgt.


Die Tresenwalder Frauen sind bereit für unser Hartplatzturnier am 18. August, auch wenn keiner der von Trainer Paul ausgerufenen Verlockung des Extrasteaks bei Bodeneinsatz gefolgt ist.
Vielen Dank für die schöne Saison an alle, die dazu beigetragen haben. Wir freuen uns auf eine spannende neue mit viel Teamgeist und ner Menge Spaß!


Foto: Kapitän Fanny und Anne beim Sektausschank

(cbe)

Aug 04
Posted by Super User

Zum 6. Beuchaer Beach Cup am 28. Juli gesellten wir uns als Tresianer unter die 11 spielfreudigen Teams aus der Umgebung. Der erste Eindruck versprach einen super sonnigen Tag mit hohem Sonnencreamverbrauch. Aber nach Sturm, Regenguss und wieder Sonnenschein war klar, dass hier nicht nur spielerisch alles möglich ist. Kulinarisch gut verpflegt, mit guten Gesprächen und spannenden Spielen unser Vereinskameraden Tony, Stefan und André fiel es uns nicht schwer, über unseren verspätenten Start ins Turnier hinwegzusehen. Mit einem schweren Beginn in der besseren Vorrunde und zwei Siegen am Ende durften wir uns über Platz 9 freuen. Faire Spiele, viel gute Laune und eine super Organisation sind bestimmt Anlass genug, um nächstes Jahr wieder aufzuspielen.


Foto: Tresianer: Karsten, Carmen, Uwe, Katrin, Uwe

(cbe)

Jul 05
Posted by Super User

Am Samstag, den 23. Juni 2012 hieß es früh aufstehen für die jüngsten Mitglieder des Tresenwalder Volleyballvereins. Bereits 8.00Uhr in der Früh trafen sich die neun U16 Spieler und Spielerinnen um den Weg nach Lobstädt zu ihrem 1. Testspiel der Vorsaison anzutreten.


Mit noch etwas müden Augen begrüßten sich alle am Eingang des Tresenwaldes. Ein Hauch Aufregung lag in der Luft und mit diesem ging es los Richtung Lobstädt.
Nach der ersten Begutachtung der Halle vor Ort wurde schnell festgestellt: Man muss sich auf andere Gegebenheiten, wie kleinere Deckenhöhe und weniger Platz in der Halle einstellen. Nach dem ersten Einspielen hieß es letzte Konzentration sammeln, im Kreis den Worten des Trainers Stefan Alexandrow lauschen und die erste Startaufstellung der Kleinfeldmannschaft 4 gegen 4 durfte das Spielfeld betreten.


Der erste Satz zu viert wurde erfolgreich geholt, auch dank der starken Aufschläge unserer Mannschaft. Auch der 2. Satz wurde an die Tresenwalder vergeben, auch wenn langsam klar wurde, dass die obere Annahme sicherer an den Zuspieler geht, als im Baggern. Im 3. Satz wurden gute Kombinationen aus Annahme, Zuspiel und Angriff gezeigt, die im Training geübt wurden. So konnte auch der dritte Satzgewinn auf Tresenwalderseite verzeichnet werden. Allerdings wurde die Euphorie bereits im 4. Satz getrübt. Denn durch zu viele Eigenfehler,  Annahmen an die Decke und unpräzise Zuspiele wurden dem Gegner wertvolle Punkte geschenkt. Auch die zuvor gelobten Aufschläge wollten einfach nicht über das Netz gehen. Satz 4 ging somit an den Gastgeber nach Lobstädt. Im 5. Tiebreak-satz wollten die Tresenwalder noch einmal ihre Stärke zeigen, was auch gelang. Sichere Annahmen und die daraus erzeugten Punkte ließen einen Sieg mit 4:1 für die Tresenwalderseite resultieren.


Nach einer kurzen Verschnaufpause und einem Snack für Zwischendurch wurde sich langsam wieder eingespielt für das nächste Match 6 gegen 6. Jetzt wurde das Team schon mehr gefordert. Der Gegner verstärkte sich mit 3 neuen Spielerinnen,  und die Punktgewinne mussten nun mehr denn je erobert werden. Bessere Aufschläge und unerwartete Rückspiele des Gegners ließen den Tresenwalderkader erstaunen. Doch es wurde versucht das eigene Spiel aufzuziehen, die Eigenfehler abzustellen und eigene Angriffe zu starten. Im 1. Satz gelang dies noch nicht ganz, wodurch der 1. Satz an den Gastgeber abgegeben wurde. Trainer Alexandrow ermutigte sein Team und gab Verbesserungsvorschläge an die Hand. Bereits im 2. Satz wurden einige Eigenfehler abgestellt, aber das richtige Konzept wurde noch nicht gefunden, um Lobstädt um den Sieg zu bringen. Mit einer sehr guten Aufschlagserie wurde Punkt um Punkt gewonnen. Doch leider reichte es beim Spielstand von 21: 25 nicht für einen Sieg. Doch nun sollte Satz 4 alles kippen – und das gelang auch. Mit dem Glauben an sich selbst, mehr Kommunikation untereinander und dem Quäntchen Glück durfte der erste Sieg in der U16 Mannschaft bejubelt werden. Der letzte Tiebreak sollte Anschluss an den 4. Satz bringen. Doch leider wurden bereits bei einem Spielstand von 8:1 für Lobstädt die Seiten gewechselt. Enttäuschung machte sich breit und es konnte kein Rezept gefunden werden, diesen Spielstand noch zu drehen. Ein kurzer 5.Satz wurde mit einer Niederlage verzeichnet. Am Ende klatschten sich beide Mannschaften am Netz ab, und bedankten sich für ein faires und verletzungsfreies Spiel.
Als Ausklang wurde ein Mittagessen am Grill mit Würstchen und Nudelsalat veranstaltet. Wir bedanken uns für die herzliche Gastfreundlichkeit Lobstädts und dem schönen Tagesabschluss bei den Trainern beider Mannschaften. Vielen Dank auch an die Zuschauer und allen Betreuern.


Fazit des Tages: Es hat allen großen Spaß bereitet und der Durst nach mehr Spielen ist entbrannt, denn nach jedem Satz wurde Trainer Alexandrow gefragt: Darf ich nochmal Spielen? Um diesen Wunsch erfüllen zu können, bemühen wir uns um weitere Testspiele mit andern Mannschaften.
Es spielten: Anna Grosch, Anne Blaue, Charlotte Praetsch, Luisa Böhmer, Luise Werner, Michelle Kluge, Nana Bernert, Tobias Gürtler und Vincent Wagner. (Bilder hier)

(ama)